FIT

FIT

Am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) arbeiten die Wissenschaftler in interdisziplinären Teams und verknüpfen Wissen aus der Informationstechnologie mit Fragen aus anderen Lebensbereichen. So entstehen maßgeschneiderte Lösungen, die Menschen und Lebensbereiche bereichern. Die Stärke ist die ganzheitliche Systementwicklung – von der Validierung von Konzepten oder Prototypen bis zu Entwurf und Implementierung innovativer Kundenlösungen. Dabei werden Technologien und forschungsbasierte Beratungskonzepte zur Unterstützung der Digitalisierung in Unternehmen entwickelt. Schwerpunkte sind: Kommunikations- und Kooperationslösungen, Aus- und Weiterbildung, intelligente Mobilität, innovative Interaktions- und Visualisierungslösungen, Big Data Technologien (für große Datenmengen aus Forschung, Produktion und Logistik), Life Science Informatik (zur Diagnostik und Wirkstoffforschung in der Medikamentenentwicklung), Internet der Dinge / Energieeffizienz (zur intelligenten Überwachung, Optimierung und Steuerung von Systemen für Smart Factories, Smart Cities und Industrie 4.0), Usability and User Experience Design (kontextoptimierte HMI und Gebrauchstauglichkeits-analyse), simulative Gesetzesfolgenabschätzungen und Werkzeuge zur Entscheidungsunterstützung für komplexe Geschäftsprozesse. Die Wissenschaftler des Instituts kooperieren eng mit Prof. Jarkes und Prof. Deckers Lehrstuhl für Informationssysteme an der RWTH Aachen.

https://www.fit.fraunhofer.de/

INIT GmbH

INIT GmbH

Gegründet 1983 als Spin-off der Universität Karlsruhe (TH), ist die INIT GmbH mittlerweile zu einem der weltweit führenden Anbieter und Hersteller auf dem Gebiet der Telematik- und elektronischen Zahlungssysteme für den Öffentlichen Personennahverkehr geworden. Das Unternehmen unterstützt weltweit seit über 30 Jahren Verkehrsbetriebe dabei, den Öffentlichen Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten, indem Hard- und Softwarelösungen für die Planung, die Steuerung, für elektronische Zahlungssysteme und zur Analyse und Optimierung des Betriebsgeschehens zu einer intelligenten und vollintegrierten Gesamtlösung verbunden werden. Die INIT GmbH bringt sich seit vielen Jahren in verschiedenen Standardisierungsgremien und –projekten auf nationaler und europäischer Ebene ein (z.B. VDV 301 („IBIS-IP“), VDV 431 („TRIAS“), CEN 13149).

http://www.initag.com/en/index.php

IVU Traffic Technologies

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl.

Die IVU unterstützt die Standardisierung insbesondere von Schnittstellen im ÖPNV auf nationaler und internationaler Ebene und arbeitet aktiv in den entsprechenden Projekten und Gremien mit, z.B. im Bereich IBIS-IP (IP-KOM-ÖV, VDV-301, CEN 13149). Die IVU war auch am Projekt Mobility Broker beteiligt, auf dessen Ergebnisse im vorliegenden Projekt zurückgegriffen wird.

http://www.ivu.de/

MENTZ GmbH

Mentz GmbH

Die MENTZ GmbH ist ein Systemhaus, das seit 1972 Softwarelösungen für Verkehrsverbünde und –betriebe entwickelt und inzwischen weltweit vertreibt. Zu ihren Produkten gehört das Elektronische Fahrplanauskunftssystem EFA, das in vielen Regionen Deutschlands (u.a. Bayern, Baden-Württemberg, Rhein-Ruhr-Gebiet), aber auch in Metropolen weltweit (z.B. London, Chicago, Dubai, Sydney) im Einsatz ist. MENTZ bringt sich seit vielen Jahren aktiv und engagiert in die Standardisierung auf nationaler (VDV) und europäischer Ebene (CEN) ein. So wurden viele der heute tagtäglich benutzten Standardschnittstellen maßgeblich von MENTZ gestaltet oder mit erarbeitet (z.B. VDV-431-2 „TRIAS“, VDV 453/454, DELFI, CEN SIRI).

https://mentz.net/

Technische Universität Ilmenau - Fachgebiet Medienproduktion

Technische Universität Ilmenau - Fachgebiet Medienproduktion

Das Fachgebiet Medienproduktion der Technischen Universität Ilmenau erforscht seit mehr als zehn Jahren die nutzerzentrierte Gestaltung von innovativen Technologien in den Bereichen Mobile Endgeräte (Fahrgastinformation, Logistik, Service Management), Virtuelle Realität sowie Automotive und öffentlicher Personenverkehr. In diesem Zusammenhang entstanden zahlreiche Veröffentlichungen und Promotionen (www.tu-ilmenau.de/mt-mp/veroeffentlichungen). Mit diesem Wissen engagiert sich das Fachgebiet in verschiedenen Projekten auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene. Zu diesen Projekten gehören u.a. IP-KOM-ÖV und DynAPSys sowie die Projekte ESIMAS und MOPS. Im Rahmen dieser Arbeiten werden die Methoden des Usability Engineerings eingesetzt und weiterentwickelt, um bei der Gestaltung von Schnittstellen und Informations-systemen qualitativ hochwertige Produkte und eine hohe Akzeptanz bei den Mobilitätsnutzern zu garantieren.

https://www.tu-ilmenau.de/

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) übernimmt bereits seit 1980 vielfältige Aufgaben im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs in der Region. Inzwischen werden mehr als 1,1 Milliarden Fahrten jährlich im VRR absolviert. 39 Verkehrsunternehmen in 19 Städten und sieben Kreisen bilden das Rückgrat des Verbundes, welches zudem mehr als 13.500 Bahnhöfe und Haltestellen umfasst. Die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Interesse zufriedener Fahrgäste und für eine größtmögliche Akzeptanz des Mobilitätsangebotes ist ebenso Ziel des VRR, wie die Integration neuer Mobilitätsangebote für die Reise von Tür zu Tür und die Vernetzung von Informations- und Hintergrundsystemen.

http://www.vrr.de/de/

Assoziierte Partner